reduziert gerperlte Perlhühner

Violett:


Grundfarbe schwarz-violett wie das Halsgefieder der Blauen; an der Brust mehr violett getönt, auf der Körperoberseite mehr bläulich schimmernd. Jede Feder tiefschwarz gesäumt. Nur das Körperseitengefieder und die Schwingen sind grob und weniger dicht weiß geperlt bzw. gestreift. Manche Gefiederteile weisen aber ganz feine, kaum sichtbare helle Sprenkel auf. Lauffarbe grauschwarz mit dunkleren Schuppen; helle Zehenspitzen noch zulässig. 
Grobe Fehler: Ausgeprägte Perlung oder Scheckung auf der Körperoberseite oder an der Brust, weiße Schwingen. 

Azurblau (hell-violett):


Grundfarbe graublau mit stark violetten Anflug, besonders an der Körperunterseite. Zeichnung wie bei den Violetten. Hähne haben geschlechtsgebunden eine dunklere Grundfarbe. Lauffarbe meist orangefarbig, in der oberen Hälfte aber möglichst grau. 

Grobe Fehler: Ungleichmäßige oder zu dunkle Farbe, ausgeprägte Perlung oder Scheckung auf der Körperoberseite oder an der Brust, weiße Schwingen. 

Lavendelblau mit reduzierter Perlung:

Grundfarbe ganz zart hellblau; eine Art bläulicher Schimmer überzieht den ganzen Körper; am intensivsten die Schwingen. Zeichnung wie bei den Violetten. Lauffarbe hellgrau bis blaßorange. . 

Grobe Fehler: Zu dunkle Farbe, sichtbare Perlung oder Scheckung auf der Körperoberseite oder an der Brust; weiße Schwingen. 

Chamois mit reduzierter Perlung:


Grundfarbe wie bei Chamois. Perlung wie bei den Violetten. Hähne haben geschlechtsgebunden eine wesentlich blassere Grundfarbe. Lauffarbe orangefarbig bis hellgrau. 

Grobe Fehler: Ausgeprägte Perlung oder Scheckung auf der Körperoberseite oder an der Brust; weiße Schwingen, bei den Hennen verwaschene Grundfarbe, bei den Hähnen nicht mehr sichtbare Zeichnung an den Körperseiten..

Aufnahmeantrag
Beitrittserklärung neu.pdf
PDF-Dokument [231.2 KB]
Perlhuhnruf.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Sonderverein Deutscher Puten- und Perlhuhnzüchter e.V.