Die Schweren Puten

Bronze

 

Brust, Hals, Schultern und Flügelbug im Grundton schwarz mit starken Bronzeglanz, in allen Regenbogenfarben schillernd. Die Schulterdeckfedern mit tief samtschwarzer Säumung, die seitlichen Brustfedern beim Hahn mit tief samtschwarzem, bei der Henne mit dunkelsandfarbigen bis dunkelbraunen Saum. Flügeldeckfedern schwarzbraun mit hohem Glanz und hellerem, schmalen Endsaum. Jede Rückenfeder von Schultern bis zum Schwanz soll ein möglichst breites (1-2 cm) gold- bis violettrot schillerndes Bronzeband zeigen, das am Ende der Feder von einem schmalen samtschwarzen und einem breiten kastanienbraunen Streifen abgeschlossen wird. Die Flügel ziert ein breites olivgrünbronzefarbiges Querband, welches mit einem glänzendschwarzen, samtartigen Band abschließt. Schwingen schwarz, mit grauweißen Querbändern gleichmäßig scharf gestreift. Schwanzfedern sehr breit, schwarz mit brauner Bänderung; am Ende der Feder zeigt sich ein 1-2cm breites Bronzeband, das von einem dunkelsandfarbigen bis goldbraunen Streifen abgeschlossenen wird; je dunkler desto besser. Auf den großen Schwanzdeckfedern muss das Bronzeband beim Hahn vorhanden sein, bei der Henne ist es anzustreben. Die Schenkelfedern sind schwarz und haben eine nach dem Ende zu 1-2 cm breite Bronzeplatte, die beim Hahn mit einem samtschwarzen, bei der Henne mit einem braunen Saum abschließt. Untergefieder schwarz. Lauffarbe dunkelbraun, bei älteren Tieren rot bis rotviolett. 

Grobe Fehler: Fehlende Bronze; einfarbig schwarze Flügelfedern ohne Zeichnung; viel weiß in den Schwingen; weiße Rücken- und Schwanzdeckensäumung; von oben sichtbar überzeichneter Schwanz; heller Brustsaum bei Junghennen und schwarzer Rücken bei beiden Geschlechtern. 

Gewicht: Junghahn 9-12 kg, Althahn 12-15 kg, Junghenne 6-7 kg, Althenne 6-7 kg

Schwarzflügel

Grundfarbe tiefschwarz. Brust, Hals, Schultern je nach Lichteinfall dunkelbronzefarbig bis leuchtend grün schillernd. Von den Schultern bis zur Schwanzspitze jede Feder mit breiter, leuchtender Goldplatte. Diese bei beiden Geschlechtern auf den Schwanzdeckfedern scharf abgesetzt und den Schwanzfedern 2-3 cm breit. Flankengefieder bei Hahn und Henne ebenfalls mit sehr breiten Goldplatten. Endsaum im Rücken bei Hahn schwarz, bei der Henne grün; Endsaum auf großen und kleinen Schwanzdeckenfedern braun. Steuernfedern schwarz, braungepfeffert, Endsaum kastanienbraun, Flügel; Hand- und Armschwingen rein schwarz, die obersten 5-6 Armschwingen lebhaft oliv bis leuchtend grün schillernd, am Ende von einem 2-3 mm breiten weißen Saum eingefasst, eine stufenförmige Zeichnung ergebend. Lauffarbe braunrötlich. 
Grobe Fehler: Schwarzer Rücken, zu wenig Gold auf den Schwanzdecken, helle Säumung auf der Brust und Schwanzdecken, fehlender Grünglanz, andere als schwarze Schwingenfarbe. 

Weiß

 

Reinweiß mit Ausnahme des schwarzen Haarbüschels. Lauffarbe bei Jungtieren kräftig rosa, bei Alttieren rot. 

Grobe Fehler: Gelber Anflug, zu blasse Lauffarbe

Gewicht:

Junghahn 9 bis 12 kg, Althahn 12 bis 15 kg,

Junghenne 6 bis 7 kg, Althenne 6 bis 7 kg.

Aufnahmeantrag
Beitrittserklärung neu.pdf
PDF-Dokument [231.2 KB]
Perlhuhnruf.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2015 Sonderverein Deutscher Puten- und Perlhuhnzüchter e.V.